Dresden zu Fuß
Ortsgruppe des Fachverbandes Fußverkehr Deutschland FUSS e.V.

Programm

Programm ist in Bearbeitung (weitere Walks folgen)

Freitag, 3. Mai

Vom Körnerplatz über die Wachwitzer Weinhänge entlang der Elbe zurück // Karolin Göhl (BBZ BÜLOWH)
Die Dauer ist ca. 90 Minuten. Es wird etwas bergauf gehen.
Themen: Stadtgrün erleben
Treffpunkt: Beratungs- und Begegnungszentrum BÜLOWH, Pillnitzer Landstraße 12
Zeit: 10-11.30 Uhr
Hinweis: Um Anmeldung wird gebeten unter 0351/ 268 89 88 oder sbz.buelowh@diakonie-dresden.de

Geht ja gar nicht! Zu Fuß unterwegs in der autogerechten (Neu-)Stadt // Anna Betsch und Uta Gensichen (Woche des guten Lebens)
Fehlende Zebrastreifen, nervige Bettelampeln und parkende Autos - der Walk widmet sich all den Hindernissen und Barrieren, denen Fußgänger*innen in der Äußeren Neustadt Tag für Tag begegnen. Es darf ruhig gemeckert werden! Gezeigt werden soll aber auch, wie es besser gehen könnte. Wie müsste die Neustadt sein, um sich in ihr frei zu Fuß bewegen zu können? Wie sieht sie also aus, die Straße der Zukunft?
Themen: Straße der Zukunft
Route: Es geht durch die Äußere Neustadt, die Strecke ist leicht zu gehen und auch für ältere Menschen und Rollstuhlfahrer***innen machbar.
Treffpunkt: Ecke Bautzener/Rothenburger Straße (beim Ghostbike)
Zeit: 17-19 Uhr

Samstag, 4. Mai

Moderne Frauen damals und heute in Dresden-Löbtau // Marlies Goethe (AG Löbtauer Geschichte)
Es werden Straßen und Plätze vorgestellt, die Frauennamen tragen und auch auf heutige besondere Frauen verwiesen.
Route: Schillingplatz - Bonhoeffer-Platz - Clara-Viebig-Straße - Tharandter Straße.
Themen: Kunst und Geschichte
Treffpunkt: Bücherzelle am Schillingplatz
Zeit: 10-12 Uhr

Johannstädter Tafelrunde // Bertil Kalex, Gerd Hammermüller, Henning Seidler
Im Projekt "Johannstadt auf Tafeln" sammelt eine lokale Arbeitsgemeinschaft aus Engagierten schon seit zwei Jahren spannende Details zur nördlichen Johannstadt vor und nach 1945. Auf dem Walk gehen die Teilnehmenden auf Spurensuche an ausgewählten Standorten - wie ist die Entstehungsgeschichte und wie die zukünftige Gestaltung.
Route: Der Rundgang ist Teil des Bönischplatzfestes und wird vom Bönischplatz aus einmal in südliche (längere Wegstrecke, ca. 1,5h) und einmal in nördliche (kürzere Wegstrecke, ca. 1 h) Richtung führen.
Themen: Geschichte und Geschichten
Treffpunkt: Bönischplatz, Ecke Bundschuh-/Pfotenhauerstraße, erreichbar mit Bus 62
Zeit: 14-17 Uhr (Start ist 14 Uhr für die südliche Tour und 16 Uhr für die nördliche Tour)

Sonntag, 5. Mai

Grüne Inseln in der Stadt // Jörg Schwarze (Naturfreunde)
Route: Unterhaltsamer Stadtspaziergang vom Schweizer Viertel ins Kaitzbachtal. Gehzeit ca. 2,5 h (7 km), leichte Tour
Themen: Stadtgrün erleben, Geschichte und Geschichten
Treffpunkt: Reichenbachstraße, Haltestelle 3, 8, 11
Zeit: 10-13 Uhr

Tour de Plast & Plastestraße in Löbtau // Kultur!ngenieur Felix Liebig
Kultur!ngenieur Felix Liebig vom Löbtop e.V. und das Projekt "Nutzstoffe" des Konglomerat e.V. sammeln auf einem Spaziergang durch Löbtau Plaste (neudeutsch: Cleanup) und schmelzen die Wertstoffe in der "Kunststoffschmiede" zu neuen Gebrauchsgegenständen um. Dort findet bei Kaffee und Kuchen das Ein- und Umschmelzen statt.
Route: Von der Deubener Straße über verschiedene Straßenzüge, Plätze und Brachen zum #Rosenwerk auf dem Jagdweg 1-3.
Themen: Umwelt, Abfall, Klima, Cleanup
Treffpunkt: Stadtteilladen "Löbtop", Deubener Straße 24 (ÖPNV-Zugang: Tram 42 oder Bus EV7 zu "Annenfriedhof" bzw. "Malterstraße")
Zeit: 13-16 Uhr

Die historische Friedrichstadt - das Dornröschen unter Dresdens Stadtteilen // Christoph Boosen (AG Stadtdokumentation)
Die Tour widmet sich der historischen Friedrichstadt – einem Stadtteil, der, von außen betrachtet, noch immer einigermaßen unscheinbar und „aus der Zeit gefallen“ wirkt. Die AG Stadtdokumentation im Kulturverein riesa efau hat sich mit diesem Stadtteil seit Beginn der 90er Jahre fotografisch intensiv beschäftigt. Ziel der Tour ist es, neben ein wenig Geschichte zum Stadtteil anhand der entstandenen Fotos zu versuchen, ein Gespür für die zum Teil großen Veränderungen in den letzten 25 Jahren zu bekommen.
Route: Adlergasse - Weißeritzstraße - Friedrichstraße - Walterstraße - Berliner Straße. Die Tour ist durchgehend ebenerdig und weitgehend – für Friedrichstädter Verhältnisse – barrierefrei.
Themen: Stadtteil erleben, Geschichte
Treffpunkt: Kneipe "Stadt Riesa" (Adlergasse 14)
Zeit: 14-16 Uhr

audioscript. Ein Audiowalk zu Orten der antisemitischen Verfolgung im Nationalsozialismus // audioscript-Autorinnen
Der Audio-Walk „audioscript“ ist ein Stadtrundgang zur Geschichte der Verfolgung und Vernichtung der Jüdinnen und Juden in Dresden 1933-1945. Der Walk führt zu zwölf exemplarischen Orten antisemitischer Verfolgung während des Nationalsozialismus in Dresden. Jeder Audiobeitrag thematisiert historische und philosophische Aspekte der Verbrechen. Die einzelnen mp3-Audiodateien für das audioscript sowie der Stadtplan stehen auf www.audioscript.net zur Verfügung. Zum Start des Walks gibt es eine Einführung der audioscript-Autor
innen.
Themen: Geschichte
Route: Die Reihenfolge der Orte ist frei wählbar. Jeder Track des Stadtrundgangs ist zwischen 10 und 20 Minuten lang und beansprucht die Konzentration der Hörenden.
Treffpunkt: Synagoge (Südseite)
Zeit: 14-17 Uhr oder kürzer (Summe aller Audio-Tracks: ca. 3 Stunden).
Hinweis: Einige Stationen liegen an verkehrsreichen Straßen – daher bitte beachten, dass durch das Tragen der Kopfhörer Außengeräusche weniger intensiv wahrgenommen werden.