Dresden zu Fuß
Ortsgruppe des Fachverbandes Fußverkehr Deutschland FUSS e.V.

Etappensieg bei Kesselsdorfer: Schmalere Varianten werden ernsthaft geprüft

10.06.2018

Der Bauausschuss hat beschlossen, dass weitere Varianten für die Kesselsdorfer Straße (zwischen Reisewitzer Straße und Rudolf-Renner-Straße) geprüft werden. Dabei ist insbesondere auch die Schaffung einer Begegnungszone ab Wernerstraße in Richtung Reisewitzer Straße, also Verkehrsberuhigung und Bevorrechtigung für Fußverkehr und ÖPNV (max. Kfz-Anlieger). Für den Teil zwischen Wernerstraße und Rudolf-Renner-Straße wurde die Prüfung einer 3-spurigen-Variante der Verwaltung in Auftrag gegeben. Soweit so gut.

Das ist eine zwar eine wichtige Etappe zu einem schönen Ortszentrum in Löbtau. Aber nur mit der 2-spurigen Variante schaffen wir den Löbtauer Boulevard auch wirklich - von Julius-Vahlteich-Straße bis Tharandter Straße. Wir brauchen deshalb eine Untersuchung, was getan werden muss, damit dieser Traum Wirklichkeit werden kann. Die 2-spurige Variante muss auch geprüft werden. Das werden wir auch nochmal dem Bauausschuss mitgeben. Nächste Beratung zur Kesselsdorfer ist höchstwahrscheinlich am 15. August.